Direkt zum Inhalt

Sektionen
Persönliche Werkzeuge
Sie sind hier: Home » Agenda » Brennpunkte

Brennpunkte

Nach der Wahl ist vor der Wahl
(Pressemitteilung vom 25. Oktober 2017)
Ganz gleich, wie die Regierungskonstellation letztlich aussieht: Kunst und Kultur müssen einen hohen Stellenwert im Regierungsprogramm bekommen!

Kulturpolitischer Handlungsbedarf - jetzt!
(Offener Brief der ARGE Kulturelle Vielfalt vom 20. September 2017)
Anlässlich der Nationalratswahl am 15. Oktober 2017 wenden sich Mitglieder der ARGE Kulturelle Vielfalt in einem Offenen Brief an alle wahlwerbenden Parteien.

Kultur sucht Politik
(Pressemitteilung vom 15. September 2017)
Diskussionsveranstaltung zur Nationalratswahl am 20. September 2017

Kultur sucht Politik: Multiple-Choice-Test #5
(Pressemitteilung vom 13. September 2017)
Transparenz und Förderpolitik

Kultur sucht Politik: Multiple-Choice-Test #4
(Pressemitteilung vom 11. September 2017)
Grundrechte

Kultur sucht Politik: Multiple-Choice-Test #3
(Pressemitteilung vom 6. September 2017)
Soziale Absicherung und Erwerbslosigkeit

Kultur sucht Politik: Multiple-Choice-Test #2
(Pressemitteilung vom 4. September 2017)
Urheber_innenrechte

Kultur sucht Politik: Multiple-Choice-Test #1
(Pressemitteilung vom 30. August 2017)
Fair Pay – angemessene Bezahlung von Kunst- und Kulturarbeit

Kultur sucht Politik
(Pressemitteilung vom 30. August 2017)
Multiple-Choice-Test anlässlich der Nationalratswahl am 15.10.2017: Finden Sie die Kunst- und Kulturkompetenz in Ihrer Partei!

8. März an 365 Tagen im Jahr!
(Pressemitteilung vom 6. März 2017)
Widerstand – nicht nur – am internationalen Frauen*kampftag

Schubhaftzentrum Vordernberg ‐ ein Millionengrab
(Pressemitteilung vom 20. Dezember 2016)
Rechnungshof bestätigt Kritik des Kulturrat Österreich - Kulturrat Österreich fordert sofortige Schließung ... und Umwidmung z.B. in ein Künstler_innenzentrum

Im Schnellverfahren Grundrechte abschaffen?
(Pressemitteilung vom 19. April 2016)
Kulturrat Österreich spricht sich vehement gegen Abschaffung des Asylrechts aus!

Gleichberechtigung? Jetzt gleich!
(Pressemitteilung vom 8. März 2016)
Kulturrat Österreich zum Internationalen Frauen*kampftag am 8. März

Verwertungsgesellschaftengesetz-Novelle 2016
(Gemeinsame Stellungnahme von KünstlerInnenverbänden vom 2. März 2016)
Lob für Verbesserung von Transparenz und Mitbestimmung innerhalb der Verwertungsgesellschaften, Irritation über weitgehende Bestimmungen zu Aussentransparenz. Scharfe Kritik an Verweigerung eines Arbeitsprozesses in der Gesetzwerdung.

Keine weitere Verschärfung in der Asylgesetzgebung!
(Pressemitteilung vom 25. November 2015)
Menschenwürde und Menschenrechte sind unteilbar. Die geplante Novelle zum Asylrecht ist kein symbolisches Stoppschild, sondern führt direkt zu noch mehr Toten auf dem Weg nach Europa.

Steuerliche Spendenbegünstigung für Kunst/ Kultur?!
(Stellungnahme vom 12. November 2015)
Kulturrat Österreich nimmt zum Entwurf des Gemeinnützigkeitsgesetzes 2015 Stellung

Speichermedienabgabe – cui bono?
(Pressemitteilung vom 8. Juli 2015)
UrheberInnenrechtsnovelle 2015 beschlossen. Wem nützt aber diese Novelle? Dem Handel und den ProduzentInnen, aber nicht den UrheberInnen.

UrheberInnenrechtsnovelle 2015 liegt vor
(Stellungnahme des Kulturrat Österreich vom 12. Juni 2015)
Scharfe Kritik an der Mangelnden Einbeziehung im Verhandlungsprozess, den gesetzlichen Vorgaben der Speichermedienabgabe und der mangelhaften Ausgestaltung im FilmurheberInnenrecht. UrheberInnenvertragsrecht weiter in der Warteschleife.

Seit Jahren (real) sinkende Kulturbudgets, jetzt mit Strafzuschlag?
(Pressemitteilung vom 25. März 2015)
Kulturrat Österreich fordert: Keine Mehrwertsteuererhöhung auf Kunst und Kultur! Auftauen des seit langem eingefrorenen Kunstbudgets!

Völkische Kulturpolitik für Europa?
(Pressemitteilung vom 30. September 2014)
Kulturrat Österreich fordert: Der ungarische Fidesz-Politiker Tibor Navracsics ist als EU-Kommissar abzulehnen!

Delikt Antifaschismus?
(Pressemitteilung vom 25. Juli 2014)
Kulturrat Österreich fordert ein Ende der Kriminalisierung von AktivistInnen und ruft zur Demonstration am Samstag, 26.7.2014 um 18 Uhr auf

Kulturrat Österreich fordert rasche Einführung der Festplattenabgabe!
(Pressemitteilung vom 5. Juni 2014)
Der Kulturrat tritt vehement für eine rasche Einführung der Festplattenabgabe ein!

MayDay-Parade 014 in Wien
(Aufruf vom 29. April 2014)
Kulturrat Österreich fordert ein Ende der Politik der sozialen Entsicherung. Her mit dem schönen Leben!

Stellungnahme zu Textgestaltungsrichtlinien
(Stellungnahme vom 27.3.2014)
Eine geschlechtergerechte Sprache ist neben zahlreichen anderen notwendigen Maßnahmen ein wesentliches Instrument zur Gleichstellung von Frauen und Männern. Kulturrat Österreich spricht sich gegen eine Fortschreibung des generischen Maskulinums aus!

Bundestheater und Vordernberg: Stopp G4S!
(Pressemitteilung vom 24. März 2014)
Petition beendet | Unterschriften werden übergeben | Aufruf zu weiteren Aktionen | UPDATE: Erste Antworten von Petitons-AdressatInnen.

Bundestheater Holding für Schandfleck nominiert!
(Aufruf vom 14. Februar 2014, ergänzt am 21.2.)
Update: Die Bundestheaterholding ist Jurypreisträgerin und erhält den Schandfleck 2013 - Auszeichnung für verantwortungslose Unternehmen.

Petition Bundestheater und Vordernberg: Stopp G4S!
(Aufruf zur Unterzeichnung vom 17.Jänner 2014)
Drei konkrete Forderungen sollen die Entscheidungsverantwortlichen – von der Bundestheater-Holding bis zur Bundesregierung – zum Handeln bringen.

Regierungsverhandlungen 2013
(Pressemitteilung vom 28. Oktober 2013)
Wo bleiben die Frauen? Wo bleiben Kunst und Kultur?

Was haben Burgtheater und Abschiebegefängnis gemeinsam?
(Aufruf vom 23. Oktober 2013, ergänzt am 8.11.2013)
Kulturrat Österreich fordert das Burgtheater dazu auf, die Geschäftsbeziehungen mit dem "Sicherheitsdienstleistungsunternehmen" G4S umgehend zu beenden, sein Personal selbst anzustellen und fair zu entlohnen!
Aufruf zum Protestmailen

Der leere Stuhl ist heiß: viel zu tun im Kulturressort
(Pressemitteilung vom 4. Oktober 2013)
Für die Kultur-, Kunst- und Medienschaffenden des Landes spielt es keine große Rolle, wer dieses Ministerium übernehmen wird, entscheidend ist, wie sie/er auf den Reformstau der letzten Jahre reagieren wird.

Sommer-Einmaleins 2013
Das Sommer-Einmaleins für KulturpolitikerInnen: Eine Textserie des Kulturrat Österreich im Nationalrats-Wahlkampf 2013.

Solidarität mit dem Refugee Protest Camp Vienna
(Pressemitteilung vom 30. Juli 2013)
Innenministerin Mikl-Leitner lässt Geflüchtete in Krisenregion abschieben. Aufruf zu Demonstrationen!

Solidarität mit dem Kampf der Flüchtlinge in Europa!
(Pressemitteilung vom 7. Februar 2013)
Kulturrat Österreich fordert fundamentale Änderung im Umgang mit Flüchtlingen: Nein zur Abschiebung von Protestierenden!

Sprachliche Segregation an der Schule?
(Pressemitteilung vom 22. Jänner 2013)
Kulturrat Österreich fordert: Zurück auf den Boden rationaler und humaner Entscheidungen!

Her mit dem UVR, weg mit der cessio legis!
(Pressemitteilung vom 18. Jänner 2013)
Warum „Kunst hat Recht“ zentrale Forderungen der Kunstschaffenden nicht erhebt.

Protest gegen Räumung des Refugee Protest Camp Vienna
(Pressemitteilung vom 29. Dezember 2012)
Kulturrat Österreich unterstützt Forderungen der Refugee-AktivistInnen und ruft zur Teilnahme an Solidaritäts-Demonstrationen auf!

UrheberInnenrechtsnovelle 2013
(Pressemitteilung vom 11. Dezember 2012)
Kulturrat Österreich fordert Einbeziehung der Interessen der UrheberInnen

Solidarität mit den protestierenden Flüchtlingen!
(Aufruf vom 7. Dezember 2012)
Kulturrat Österreich unterstützt Erklärung und Online-Petition

Wunschbild perfekte ÖsterreicherInnen?
(Pressemitteilung vom 20. November 2012)
Kulturrat Österreich fordert einen Richtungswechsel: Nein zu rassistischen Normaldiskursen

UrheberInnenvertragsrecht jetzt!
(Pressemitteilung vom 10. Oktober 2012)
Die anstehende UrheberInnenrechts-Novelle muss für die Interessen der UrheberInnen genutzt werden!

Aufruf zur MayDay-Parade 012 in Wien
(Aufruf vom 26. April 2012)
Kulturrat Österreich fordert ein Ende der Politik der sozialen Entsicherung. Her mit dem schönen Leben!

Belastungspolitik auf dem Rücken der sozial Schwachen?
(Pressemitteilung vom 24. Februar 2012)
Kulturrat Österreich fordert ein Ende der Politik hinter verschlossenen Türen! Für ein Ende der Belastungspolitik.

Kunst hat Recht? KünstlerInnen haben Rechte!
(Kommentar vom 16. Februar 2012)
Kulturrat Österreich zur Kampagne „Kunst hat Recht“

Europäische Kunst- und Kulturbudgets ausbauen!
(Aufruf vom 30. Jänner 2012)
Kulturrat Österreich ruft zur Unterstützung der Kampagne WE ARE MORE auf!

SVA als Sargnagel der Selbstständigen?
(Kommentar vom 15. September 2011)
Kulturrat Österreich: Rauf mit den Einkommen statt runter mit den Sozialversicherungsleistungen!

Sicherheit und Bleiberecht für alle!
(Pressemitteilung vom 1. Juli 2011)
Auch der Kulturrat Österreich ist LAUT gegen das „Fremden“-Unrechtspaket

Aufruf zur MayDay-Parade 011 in Wien
(Aufruf vom 29. April 2011)
Kulturrat Österreich fordert klares Bekenntnis gegen Rassismus und eine gute soziale Absicherung für alle!

Kulturelle Vielfalt statt FremdenUNrecht!
(Offener Brief vom 21. April 2011)
Offener Brief an Unterrichtsministerin Claudia Schmied. Unterzeichnet von Verbänden, Vereinen, Institutionen und Gruppen der Kunst-, Kultur- und Medienschaffenden. Mit Reaktionen seitens des bm:ukk vom 31.10.2011 und 22.2.2012, sowie einer Reaktion von Claudia Schmied.

Aufruf zum transnationalen Migrant_innenstreik
(Aufruf vom 1. März 2011)
Kulturrat Österreich fordert klares Bekenntnis gegen Rassismus und ruft auf zum: 1. März – Transnationaler Migrant_innenstreik.

Vom Servicezentrum bei der SVA zur SVA als Servicezentrum
(Pressemitteilung vom 1. Februar 2011)
Kleine Änderung mit großer Wirkung? Statement zur feierlichen Eröffnung des Servicezentrums für Sozialversicherungsfragen von Kunstschaffenden am 1.2.2011.

Solidarität mit Tilos Rádió
(Aufruf vom 13. Jänner 2011)
Kulturrat Österreich schließt sich dem Aufruf zur Demonstration gegen das ungarische Mediengesetz am 14.1.2011 an: Um 18.00 Uhr vor der ungarischen Botschaft.

Demonstration gegen Sparpaket!
(Aufruf vom 24. November 2010)
Sparefrohs am Werk: Wir fordern dazu auf, den Sparzwang endlich aufzugeben!

Selbstständig - Unselbstständig - Erwerbslos
(Pressemitteilung vom 27. September 2010)
Neuauflage der Infobroschüre für KünstlerInnen und andere prekär Tätige

Her mit den Kröten!
(Aufruf vom 26. September 2010)
Kulturrat Österreich unterstützt Forderung nach Sozial- und Bildungsmilliarde, und fordert mehr Geld für zeitgenössische Kunst, Kultur und freie Medien. Aufruf zur Demo und Kundgebung: am 1. Oktober 2010.

Rote Karte für Fekter!
(Pressemitteilung vom 8. September 2010)
Die Initiative der Innenministerin widerspricht den Erkenntnissen des Europäischen Gerichtshofs und ist ein weiterer Tabubruch in der österreichischen Politik, den wir nicht unwidersprochen lassen können.

Infotour: Selbstständig - Unselbstständig - Erwerbslos
(Pressemitteilung vom 7. Mai 2010)
Kulturrat Österreich lädt österreichweit zu Informationsveranstaltungen zur Arbeitslosenversicherung (für KünstlerInnen) im Mai und Juni 2010 ein. ExpertInnen aus den involvierten Institutionen geben Auskunft. Kulturrat Österreich stellt eine gleichnamige Infobroschüre vor.

Aktionstage gegen Abschiebungen
(Pressemitteilung vom 4. Mai 2010)
Unterstützungsaufruf. 4. und 5. Mai 2010: Aktionstage gegen Abschiebungen. Stopp der Repression durch Polizeigewalt!

Wessen Uni? Unsere Uni!
(Pressemitteilung vom 28. Oktober 2009)
Kunst-, Kultur- und Medienschaffende unterstützen Proteste für ein gutes Bildungssystem!

Schluss mit dem menschenverachtenden Fremdenrecht
(Pressemitteilung vom 19. Oktober 2009)
Kulturrat Österreich fordert Bleiberecht für alle!

Wir zahlen die Krise nicht!
(Aufruf vom 23. März 2009)
Kulturrat Österreich ruft zur Beteiligung am Aktionstag am 28. März auf.

Studie zur sozialen Lage von KünstlerInnen endlich veröffentlicht
(Pressemitteilung vom 20. November 2008)
Kulturrat Österreich fordert seriösen Umgang mit Kunst-, Kultur- und Medienschaffenden!

Werden Rassismus und Chauvinismus in Österreich salonfähig?
(Pressemitteilung vom 9. September 2008)
Kulturrat Österreich fordert kulturpolitische Grundsätze ein

Arbeit? ― Einkommen!
(Pressemitteilung vom 17. Jänner 2008)
Kulturrat Österreich veranstaltet Symposium zu Arbeit in Kunst, Kultur und Medien.

Freiheit der Kunst! Statt Zensur durch Frauenministerin!
(Offener Brief vom 6. November 2007)
An Frauenministerin Doris Bures: Gegen die Zensur des künstlerischen Projekts "hellwach – bei Gewalt an Frauen" (Künstlerinnen: Carla Knapp, Angela Zwettler) im Rahmen der internationalen Tagung "10 Jahre österreichische Gewaltschutzgesetze", veranstaltet von Frauenministerin Doris Bures gemeinsam mit Innenminister Günther Platter.

Keine Toleranz für menschenverachtende Pflichterfüllung!
(Pressemitteilung vom 9. Oktober 2007)
Kulturrat Österreich fordert Bleiberecht statt Schubhaft!

Kunstbericht 2006: Prestigeprojekte statt struktureller Sicherheit
(Pressemitteilung vom 27. Juli 2007)
Kulturrat Österreich ruft Ministerin Schmied zum Kurswechsel auf!

Niederlage für Kunst, Kultur und Medien bei Regierungsverhandlungen!
(Pressemitteilung vom 9. Jänner 2007)
Koalitionsergebnisse ohne Perspektive einer politischen Erneuerung

Neue Inhalte für mehr Gestaltungsfähigkeit der Politik
(Pressemitteilung vom 19. Juni 2006)
Kulturrat Österreich startet kulturpolitisches Aktionsprogramm

Klare Absage an rechtspopulistische Stimmungsmache im Wahlkampf
(Pressemitteilung vom 6. Juni 2006)
Keine Toleranz für Rassismen, Diskreditierung und Menschenverachtung!

20 Jahre KUPF: Ein öffentliches Dementi gegen das System Berlusconi!
(Festrede vom 22. April 2006)
Die KUPF - Kulturplattform OÖ feierte am 22. April 2006 das Jubiläum ihres 20-jährigen Bestehens. Kulturrat-Vorstandsmitglied Martin Wassermair war eingeladen, eine kulturpolitische Festrede beizutragen.

Solidarität mit der Demokratiebewegung in Weißrussland
(Protestnote vom 25. März 2006)
Kulturrat Österreich verurteilt Verhaftungen von Oppositionellen

Public Netbase: Stilllegung ist schwerer Verlust für Kunst und Kultur!
(Pressemitteilung vom 3. November 2004)
Kulturrat Österreich fordert Konsolidierung der Kompetenzplattform

Die nächste Diagonale findet im Interesse aller Kunst- und Kulturschaffenden statt!
(Pressemitteilung vom 21. November 2003)
Der Kulturrat Österreich unterstützt die Diagonale als selbstorganisiertes und unabhängiges Filmfestival der Filmschaffenden

Pressespiegel
Pressespiegel und Downloads

Zuletzt verändert: 25.10.2017 09:47