Direkt zum Inhalt

Sektionen
Persönliche Werkzeuge
Sie sind hier: Home » Agenda » Soziale Rechte für alle

Soziale Rechte für alle

In Österreich gibt es nach wie vor - und nicht nur! - Kunst- und Kulturschaffende, die über keine umfassende soziale Absicherung verfügen.

Ein Jahr Unterstützungsfonds im KSVF
(Pressemitteilung vom 2. August 2016)
Hilfe in nur sehr begrenztem Ausmaß. Kulturrat fordert: Novellierung des Gesetzes und der Richtlinien. Und veröffentlicht neuen Leitfaden für Anträge beim Unterstützungsfonds des KünstlerInnen-Sozialversicherungsfonds (Version 2).

Müssen KünstlerInnen künftig Hasen mästen?
(Pressemitteilung vom 10. Dezember 2014)
Müssen KünstlerInnen Hasen mästen, um gleiche Arbeitslosenrechte wie LandwirtInnen zu erhalten? Nationalrat beschließt heute und morgen künstlerInnenrelevante Gesetze.

Geplante KSVFG-Novelle 2014
(Pressemitteilung vom 25. November 2014)
Kulturrat Österreich begrüßt Verbesserungen im KünstlerInnensozialversicherungsfonds-Gesetz, vermisst aber erneut systematische Änderungen. Die Reduktion der SAT- und Kabelrundfunk-Abgaben um weitere drei Jahre ist alarmierend.

Sommer-Einmaleins für KulturpolitikerInnen. Heute: KSVF
(Pressemitteilung vom 30. August 2013)
Der KünstlerInnen-Sozialversicherungsfonds – ein Instrument mit vielen Hürden und beschränkter Wirkung. Kulturrat Österreich fordert: Das KSVF-Gesetz muss endlich den realen Anforderungen angepasst werden!

Kuhhandel KSVF (2012)
(Aufruf und Information Sommer 2012)
Pensionsklausel gegen Beschneiden des KünstlerInnen*Sozialversicherungsfonds (KSVF)? Mit Protest-Mail zum Selbst-Verschicken!

Leere Versprechungen auf der Baustelle KSVFG?
(Pressemitteilung vom 22. März 2012)
Kulturrat Österreich fordert dringend Einleitung ernsthafter Novellierungsschritte!

KünstlerInnen*sozialversicherungsfondsgesetz revisited
(Pressemitteilung vom 22. Dezember 2011)
SPÖ und ÖVP kündigen Gesetzesnovelle an! Resümée zur Tagung "10 Jahre KSVF" des Kulturrat Österreich

Zehn Jahre KSVF
(Gesammelte Informationen Herbst 2011)
Kulturrat Österreich meint: KSVFG muss endlich reformiert werden!

Neuer Anlauf: KSVFG muss endlich reformiert werden!
(Pressemitteilung vom 22. Juni 2011)
Kulturrat Österreich: Das Inkrafttreten des KSVSG und andere offene Baustellen machen Anpassungen dringend notwendig!

Studie zur soziale Lage: Handeln statt Schweigen!
(Pressegespräch vom 22. September 2008)
Kulturrat Österreich präsentiert Forderungen anlässlich alarmierender Ergebnisse der Studie zur sozialen Lage von KünstlerInnen.

Künstlersozialversicherungsfonds bleibt Lotteriespiel
(Aufruf vom 10. März 2008)
Kundgebung anlässlich Beschlussfassung einer gescheiterten Novelle: Zurück an den Start! Kulturrat Österreich ruft zu Teilnahme auf: 11. März 2008, 12 Uhr, vor dem BMUKK (1010 Wien, Minoritenplatz 5).

Künstlersozialversicherungsfondsgesetz: Novelle? (2007/2008)
(Presseunterlagen Winter 2007/2008)
Novelle des Künstlersozialversicherungsfonds-Gesetzes (KSVFG): Kulturrat Österreich vermisst Antworten auf die Frage nach der sozialen Sicherheit von KünstlerInnen. Verfassungsrechtliches Gutachten bestätigt Möglichkeit, die Mindesteinkommensgrenze abzuschaffen.

Künstlersozialversicherungsfondsgesetz: Novelle für 2008 geplant
(Pressemitteilung vom 16. Juli 2007)
Kulturrat Österreich fordert 10 Sofortmaßnahmen; Bundesministerin Schmied: Mindesteinkommensgrenze bleibt!

Die Kunst, sich arm zu arbeiten ...
(Pressemitteilung vom 10. November 2006)
Diskussion zur Prekarisierung im Kunst-, Kultur- und Wissensbereich

Grundeinkommen und soziale Rechte für alle!
(Pressemitteilung vom 22. September 2006)
Forderung nach einem existenzsichernden Grundeinkommen ohne Bedingungen - für alle, unabhängig von Beruf und StaatsbürgerInnenschaft.

"Eine skandalöse Behinderung der freien Kunstausübung!"
(Pressemitteilung vom 31. März 2006)
Proteste gegen Künstlersozialversicherungsfonds

Künstlersozialversicherungsfonds? Sicher kein Erfolg! (2006)
(Presseunterlagen März 2006)
Kulturrat Österreich zieht Bilanz nach fünf Jahren Künstlersozialversicherungsfondsgesetz, stellt Forderungen und präsentiert einen Sofortmaßnahmenkatalog für eine dringend notwendige Gesetzesnovelle.

Schluss mit Rückzahlungsforderungen!
(Aufruf vom März 2006)
Künstlersozialversicherungsfonds: Weg mit der Mindesteinkommensgrenze als Voraussetzung für einen Zuschuss! KünstlerInnen fordern Gesetzesnovelle.

Wir werden auf die Barrikaden gehen!
(Pressemitteilung vom 22. Februar 2006)
Hitzige Diskussion zu Rückzahlungsforderungen des Künstlersozialversicherungsfonds

Mittellose Kunstschaffende werden zur Kasse gebeten
(Pressemitteilung vom 20. September 2005)
Kulturrat Österreich protestiert gegen unsoziale Rückforderungen des KSVF.

Existenzsicherung
Grundeinkommen? Grundsicherung? Existenzsicherung unabhängig von Erwerbsarbeit!

Soziale Absicherung im Ländervergleich
(Rechercheprojekt 2006)
Wie sieht die soziale Lage von KünstlerInnen in anderen Ländern aus? Recherche in Schweden, Deutschland, Schweiz und Frankreich. Durchgeführt von Juliane Alton im Auftrag von Kulturrat Österreich und IG Freie Theaterarbeit.

Stellungnahmen
Stellungnahmen, Pressemitteilungen und Kommentare

Forderungen und Positionen
In Österreich gibt es keine soziale Absicherung, die die prekäre Arbeitssituation – nicht nur ! – von Kunst- und Kulturschaffenden anerkennt. Ein Recht auf soziale Rechte für alle ist überfällig.

Pressespiegel
Pressespiegel und Downloads

Umfrage 2002
Interessenvertretungen haben 2002 eine Umfrage zum Sozialversicherungssystem durchgeführt. Gefragt wurde nach dem Status quo der Versicherung, nach der Zufriedenheit mit der derzeitigen Regelung sowie nach Verbesserungsvorschlägen. Ein Jahr nach Inkrafttreten des Künstlersozialversicherungsfondsgesetz steht fest: KünstlerInnen sind höchst unzufrieden mit dem bestehenden Sozialversicherungssystem!

Zuletzt verändert: 02.08.2016 10:48