Direkt zum Inhalt

Sektionen
Persönliche Werkzeuge
Sie sind hier: Home » Agenda » Soziale Rechte für alle » Stellungnahmen » Infotour: Sozialversicherung für KünstlerInnen

Infotour: Sozialversicherung für KünstlerInnen

(16.12.2008, Pressemitteilung) Kulturrat Österreich präsentiert österreichweite Veranstaltungsreihe im Jänner und Februar 2009

Sozialversicherung für KünstlerInnen

Weitere Informationen zur Infotour

Nach der Novelle des Künstlersozialversicherungsfonds-Gesetzes (KSVFG) im April 2008 ist eingetreten, was viele KünstlerInnen und InteressenvertreterInnen bereits 2007 mit Blick auf die damals vorliegenden Entwürfe angekündigt hatten: Die Materie ist nicht grundsätzlich besser, dafür noch einmal um einiges komplizierter geworden. Statt der in Aussicht gestellten Abschaffung der Mindesteinkommensgrenze wurden zum Beispiel eine Reihe von Ausnahmeregelungen als Zuschussvoraussetzung eingeführt, die allerdings nur begrenzt und nicht in jedem Fall anwendbar sind. Teile der Novelle gelten rückwirkend ab 1.1.2008, andere rückwirkend ab Beginn der Tätigkeit des KSVF 2001.

Immerhin lassen sich nun - das entsprechende Ersuchen vorausgesetzt - viele offene Rückzahlungs­forderungen aus der Welt schaffen. Die Forderungen des Kulturrat Österreich zur strukturellen Verbesserung des KSVFG blieben bei der Gesetzesnovelle dennoch ausnahmslos unberücksichtigt.

Aber nicht nur die Novelle des KSVFG sorgt für Unklarheiten, auch Änderungen in den Sozialversicherungsgesetzen selbst werfen eine Reihe von Fragen auf. Seit 2008 ist die sogenannte Selbstständigenvorsorge als 2. Säule der Pensionsversicherung verpflichtend. Ab 2009 besteht die (mehr als fragwürdige) Möglichkeit der freiwilligen Arbeitslosen­versicherung für Selbstständige. In beiden Fällen werden Entscheidungen verlangt, die teilweise langfristig bindend sind: Welche Vorsorgekasse wähle ich aus? Ist diese Arbeitslosenversicherung für mich sinnvoll?

Der Kulturrat Österreich führt im Jänner und Februar 2009 eine österreichweite Infotour durch: In jedem Bundesland findet eine Veranstaltung statt, bei der KünstlerInnen (insbesondere freischaffende) die Möglichkeit haben, sich vor Ort und aus erster Hand über den Stand der Dinge zu informieren und Fragen zu stellen, die sich aus ihrer eigenen Situation ergeben. Bei jeder Veranstaltung werden MitarbeiterInnen des Künstlersozial­versicherungs­fonds (KSVF) und der Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft (SVA) eine Einführung in die Materie geben und anschließend für individuelle Fragen zur Verfügung stehen.

Am Podium:

  • Petra Oswald (KSVF)
  • Bettina Wachermayr (KSVF)
  • MitarbeiterIn der SVA aus den Landesstellen
  • Moderation: Daniela Koweindl (Kulturrat Österreich)

Termine:

Mittwoch, 21.1.2009, 19h

Kunstuniversität Linz/Audimax Kollegiumgasse 2 4010 Linz

Gemeinsam mit:
AbsolventInnenforum der Kunstuniversität Linz

Donnerstag, 22.1.2009, 19h

Galerie 5020 Sigmund-Haffner-Gasse 12/1 5020 Salzburg

Gemeinsam mit:
Galerie 5020

Montag, 26.1.2009, 19h

Villa Claudia Bahnhofstraße 6 6800 Feldkirch

Gemeinsam mit:
IG Kultur Vorarlberg

Dienstag, 27.1.2009, 19h

Kunstpavillon Rennweg 8a 6020 Innsbruck

Gemeinsam mit:
Tiroler Künstlerschaft
TKI - Tiroler Kulturinitiativen / IG Kultur Tirol

Donnerstag 5.2.2009, 19h30

Offenes Haus Oberwart (OHO) Lisztgasse 12 7400 Oberwart

Gemeinsam mit:
Offenes Haus Oberwart (OHO)

Freitag 6.2.2009, 18h30

Galerie Stadtpark Wichnerstraße 3500 Krems

Gemeinsam mit:
Galerie Stadtpark

Mittwoch, 18.2.2009, 19h

Dinzlschloss Schloßgasse 4 9500 Villach

Gemeinsam mit:
Kulturabteilung Stadt Villach

Donnerstag, 19.2.2009, 19h

ESC Jakoministrasse 16 8010 Graz

Gemeinsam mit:
ESC
Kultur in Graz (KiG!)

Dienstag. 24.2.2009, 19h

Literaturhaus in Wien Seidengasse 13 1070 Wien

Gemeinsam mit:
Literaturhaus in Wien
Übersetzergemeinschaft

------
Eine Veranstaltungsreihe des Kulturrat Österreich in Kooperation mit dem Künstlersozialversicherungsfonds und den PartnerInnen an den Veranstaltungsorten, gefördert durch das bm:ukk.

Weitere Informationen

Zuletzt verändert: 21.07.2009 01:51