Direkt zum Inhalt

Sektionen
Persönliche Werkzeuge
Sie sind hier: Home » Agenda » Arbeitsmarkt: Ohne Service? » Sommerlektüre: Arbeitslosenversicherung reloaded

Sommerlektüre: Arbeitslosenversicherung reloaded

(Aussendung vom 17. August 2018) Kulturrat Österreich empfiehlt Sommerlektüre: Probleme bei Erwerbslosigkeit von Künstler_innen seit Jahren bekannt - Zeit, sich (noch) einmal einzulesen

Arbeitslosenversicherung reloaded

Sobald Personen mit häufig wechselnden, teils selbstständigen, teils angestellten Arbeitsverhältnissen auf das Sozialversicherungs-System treffen, gibt es Probleme - nicht erst seit gestern und durchaus mit einer langen Geschichte an Versuchen, die Situation zu verbessern. Kommen auch noch Erwerbslosigkeit und AMS mit ins Spiel, spitzt sich der inkompatible Paragraphen-Dschungel endgültig zu. Selbst der Bezug von Arbeitslosengeld entpuppt sich dann allzu oft als Schuldenfalle – wenn nämlich im Nachhinein unabsehbare Rückforderungen ins Haus flattern.

Notwendige Änderungen lassen seit Jahren auf sich warten. Zentral aus unserer Sicht:
# Wer einen Anspruch auf Arbeitslosengeld erworben hat, soll diesen im Fall der Erwerbslosigkeit auch ohne Wenn und Aber einlösen können. Tätigkeiten und Einkommen außerhalb der Bezugsszeit dürfen kein Hinderungsgrund sein.
# (Insbesondere) Für Berufsfelder, in denen Kurzzeitanstellungen die Regel sind, braucht es umfassende Erleichterungen für das Erreichen eines (Erst-)Anspruchs auf Arbeitslosengeld.

Angesichts der schwarzblauen Regierungspläne müssen wir uns auf einen heißen Herbst zur Verteidigung der Absicherung bei Erwerbslosigkeit einstellen. In jedem Fall gilt:
# Nein zur Abschaffung der Notstandshilfe!
# Arbeitslosenversicherung muss für eine durchgehende soziale Absicherung sorgen: in angemessener Höhe enstprechend zum vorangegangenen Einkommen, existenzsichernd, mindestens auf dem Niveau der Armutsgrenze, unbefristet!

Zum Einlesen empfehlen wir als Sommerlektüre:

  • Unselbstständig | Selbstständig | Erwerbslos
    Zweiteilige Studie zu Problemen von Kunstschaffenden in der sozialen Absicherung (im Auftrag der Kammer für Arbeiter_innen und Angestellte Wien)

    ... aus sozialwissenschaftlicher Sicht (Griesser/ Christl) herausgegeben vom Kulturrat Österreich, Dezember 2017
    Online als PDF - gedruckte Exemplare liegen bei den Mitgliedern des Kulturrat Österreich auf

    ... aus juristischer Sicht (Trost/ Waldhör/ Iljkic) erschienen im ÖGB-Verlag , Juli 2017

  • Un-/Selbstständig und erwerbslos? Alte Probleme, neuer Anlauf. Beispielgeschichten und Stand der Dinge 2013

  • Infobroschüre: Selbstständig - Unselbstständig - Erwerbslos. Hg. Kulturrat Österreich, Wien, Februar 2012 (3. Ausgabe). Leider nicht mehr ganz aktuelle Darstellung des Zusammenspiels in der Praxis. Für eine Aktualisierung fehlen die Ressourcen ...

Sommerlektüre?

Unter diesem Titel empfehlen wir über den Sommer unregelmäßig Materialien zur Situation von Kunst-, Kultur- und Medienschaffenden als Informationsgrundlage für anstehende politische Auseinandersetzungen. Schwarzblau ist schnell im Abbauen sozialstaatlicher und menschenwürdiger Zustände. Wir stellen uns dagegen! Mit Knowhow gegen Schwarzblau. Für ein gutes Leben für alle!

zurück zur Übersicht

Zuletzt verändert: 17.08.2018 11:21