Kulturrat Österreich > Themen > Soziale Absicherung > KünstlerInnen-Sozialversicherungsstrukturgesetz

KünstlerInnen-Sozialversicherungsstrukturgesetz

  • von

(Stellungnahmen vom Sommer 2010)

Kulturrat Österreich begrüßt erste Maßnahmen und fordert grundsätzliche Verbesserungen zur sozialen Lage von Kunst-, Kultur- und Medienschaffenden ein!

Wie der Name – KünstlerInnensozialversicherungs-Strukturgesetz (KSVSG) – schon suggeriert: Unkomplizierter wird es nicht. Dafür kompatibler. Eine grundsätzliche Verbesserung der sozialen Lage von Kunstschaffenden in Österreich bringt dieses Gesetz nicht. Aber es ist ein Anfang.

Im Kern beinhaltet dieses Gesetz zweierlei: Die Einrichtung eines Servicezentrums für Sozialversicherungsangelegenheiten von KünstlerInnen, sowie die Möglichkeit, auch als „neue selbstständige“ KünstlerIn die selbstständige Tätigkeit ruhend zu stellen (mit dem gewünschten Effekt, dass in Zeiten der Ruhend-Meldung ein Bezug von Arbeitslosengeld möglich ist, sofern ein Anspruch besteht).

Stellungnahme des Kulturrat Österreich zum Ministerialentwurf

Stellungnahmen von Mitgliedsverbänden des Kulturrat Österreich:

Stellungnahme des Dachverband der Filmschaffenden

Stellungnahme der IG Bildende Kunst

Stellungnahme der IG Freie Theaterarbeit

Offizielle Unterlagen:

Ministerialentwurf zur Einrichtung des KünstlerInnen-Sozialversicherungssturkturgesetzes – K-SVSG (hier finden sich auch die einzelnen Stellungnahmen zum Gesetzesvorhaben).

Schlagwörter: