Kulturrat Österreich > Materialien > Aussendungen > Public Netbase: Stilllegung ist schwerer Verlust für Kunst und Kultur!

Public Netbase: Stilllegung ist schwerer Verlust für Kunst und Kultur!

  • von

(Pressemitteilung vom 3.11.04) Kulturrat Österreich fordert Konsolidierung der Kompetenzplattform

Public Netbase ist für Kunst- und Kulturschaffende aller Sparten eine unverzichtbare Anlaufstelle im Bereich neuer Medien. Seit vielen Jahren stellt die Wiener Internet-Kulturplattform neben technischer Infrastruktur, Mail- und Webservices, vor allem auch das für künstlerische Projekte erforderliche Know-how zur Verfügung, das am freien Markt nicht gleichwertig angeboten wird.

Umso dramatischer ist für den Kulturrat Österreich die Nachricht, dass Public Netbase diese für den gesamten Kunst- und Kulturbereich wichtigen Aufgaben aufgrund jahrelanger finanzieller Schwierigkeiten nicht mehr erfüllen kann. Mehr als eintausend Personen, Projekte und Vereine sind davon betroffen. Ebenso schwer wiegt, dass mit der Stilllegung auch ein wichtiger öffentlicher Raum verloren geht, der als Knotenpunkt internationaler Netzwerke vielen Menschen eine einzigartige Möglichkeit zur partizipativen Auseinandersetzung mit Globalisierung und tiefgreifenden Veränderungen in Gesellschaft, Technologie und Kultur geboten hat.

Der Kulturrat Österreich fordert Bundeskanzler Wolfgang Schüssel, Kunststaatssekretär Franz Morak, Wiens Bürgermeister Michael Häupl und Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny dazu auf, der Bedeutung von Public Netbase als weltweit anerkannte Schnittstelle von Kunst und Kultur zur Informationsgesellschaft Rechnung zu tragen und mit einer bedarfsorientierten Finanzierung für eine nachhaltige Konsolidierung zu sorgen. Nur so ist zu gewährleisten, dass diese für die Zukunftsentwicklung von Kunst und Kultur unverzichtbare Kompetenzplattform erhalten bleibt.

Schlagwörter: