Kulturrat Österreich > Themen > Grundrechte > Stellungnahme zu Textgestaltungsrichtlinien – ÖNORM-Entwurf

Stellungnahme zu Textgestaltungsrichtlinien – ÖNORM-Entwurf

  • von

(Stellungnahme vom 27.3.2014) Eine geschlechtergerechte Sprache ist neben zahlreichen anderen notwendigen Maßnahmen ein wesentliches Instrument zur Gleichstellung von Frauen und Männern. Kulturrat Österreich spricht sich gegen eine Fortschreibung des generischen Maskulinums aus!

Das Austrian Standards Institut hat einen Entwurf zu Text-Gestaltungsrichtlinien vorgelegt, der auch Vorschläge zum Thema geschlechtergerechter Umgang mit Sprache enthält. Der Vorschlag, auf ein Binnen-I (oder andere Formen der sprachlichen Abbildung) zu verzichten, und weibliche Formen grundsätzlich in der männlichen Bezeichnung zu belassen, wird seitens des Kulturrat Österreich strikt abgelehnt.

  • Stellungnahme zum ÖNORM-Entwurf A 1080:2014-02-15 (Richtlinien für die Textgestaltung) des Austrian Standards Institut, insbesondere zum Abschnitt Geschlechter-Repräsentativität, Kulturrat Österreich (März 2014)

Links:

Schlagwörter: